The 2nd Law (Explicit)

Muse

Erscheinungsdatum:

28.09.2012

Label:

Warner Records

  1. Fr. 12.90
7digital Was wir davon halten: Aufgewachsen sind sie mit Rachmaninoff und Rage Against The Machine, kein Wunder also, daß Muse schon immer etwas Genre-übergreifend waren. Doch auf The The 2nd Law haben sie sich selbst übertroffen. Die Steicher auf dem bombastischen „Supremacy“ schreien förmlich nach James Bond Titelsong, gleichzeitig ist Matt Belamy stimmlich gesehen so theatralisches wie eh und je. „Panic Station“ erinnert an Faith No More-Bass kombiniert mit Hörnern. „Madness” klingt nach den 80ern Hits „I Want to Break Free” und „Faith” versehen mit Bass, Bass und nochmal Bass. Es treffen tausend verschiedene musikalische Welten aufeinander und wir sind uns ziemlich sicher, daß das Ganze genau so klingt wie Muse es wollten. Verrückt.
TracknummerSongtitelSonglängePreis
1

Supremacy

4:55
2

Madness

4:39
3

Panic Station (Explicit)

3:03
4

Prelude

1:03
5

Survival

4:17
6

Follow Me

3:51
7

Animals

4:23
8

Explorers

5:48
9

Big Freeze

4:41
10

Save Me

5:09
11

Liquid State

3:03
12

The 2nd Law: Unsustainable

3:48
13

The 2nd Law: Isolated System

4:59
Gesamtspielzeit:
53:39
Genres:
Alternative
℗ 2012 Warner Music UK LImited
© 2012 Warner Music UK Limited

Weitere Titel von Muse

Ähnliche Musik